Chirurgie & Implantate

Implantate sind in den Kieferknochen zumeist eingeschraubte Zahnwurzelersätze auf denen nach einer Einheilzeit von 3-6 Monaten eine sogenannte Suprastruktur (Zahnersatz) aufgebracht werden kann (zwischenzeitlich wird ein Provisorium getragen). Implantate

Implantate Weltweit gibt es über 400 namhafte Implantathersteller, die sich in verschiedenen Punkten unterscheiden: Material, Beschichtungen, Formen, Zusammenstellungen, Aufbaumöglichkeiten ...

Für den Patienten ist jedoch das Ergebnis in erster Linie von Interesse. Die meisten Patienten mit Implantaten behaupten, dass sie sich mit diesen beim Sprechen, Lachen, Essen und in ihrer ganzen Ausstrahlung so sicher wie zuvor fühlen. Implantate erfordern allerdings auch vom Patienten besondere Geduld (Einheilzeit) und außerordentliche Pflege. Eine allgemeinmedizinische Abklärung sowie genaue Inspektion des Knochenangebotes gehen dem Eingriff voraus.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten bei denen Implantate für den Patienten interessant sein können:

  • Verlust eines Zahnes z.B. Unfall mit Frontzahntrauma
  • Einzelzahnlücke mit gesunden Nachbarzähnen (Vermeidung des Beschleifens der gesunden Zähne für eine Brücke)
  • Ersatz von genetisch nicht angelegten Zähnen
  • Ermöglichung eines festsitzenden Zahnersatzes bei terminalem Lückengebiß
  • Verbesserung des Haltes einer Vollprothese

Wie bei allen in dieser Website berührten Themen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung um im Einzelnen Ihren persönlichen Fall zu besprechen, insbesondere, da Implantate ein sehr komplexes Gebiet der Zahnheilkunde darstellen.

Gerne beraten wir Sie persönlich über die Möglichkeiten von Implantaten. Teilen Sie uns einfach Ihren Wunschtermin mit!